Archiv
25.01.2012, 11:17 Uhr
Der christliche Glaube in der modernen medialen Öffentlichkeit, Chancen und Grenzen
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
das „C“ in der CDU ist immer wieder Aufgabe und Reibungsfläche für all diejenigen, die in besonderer Weise nach christlich-ethischen Grundlagen für CDU-Politik aus protestantischer Sicht fragen. Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) will hier Orientierung und Hilfe geben. Politische Gestaltung kann nur durch öffentliche Wirkung erfolgen, und so ist die Frage nach Aufgabe, Möglichkeit und Grenze christlicher Publizistik eine hoch aktuelle. Was ist in der modernen Medienwelt wünschenswert, was ist möglich und welchen Versuchungen sollte niemand unterliegen?
Es ist uns gelungen, mit Herrn Wolfgang Baake, Journalist, Leiter einer Medien-Akademie und Medien-Berater einen kompetenten Gast für Vortrag und Diskussion zu gewinnen. Als Industriekaufmann war er über zehn Jahre in Europas größtem Automobilkonzern tätig. Dann begann er das theologische Studium in Marburg und wirkte zwei Jahre als Pastor in Berlin. Seine journalistische Ausbildung absolvierte er in der ARD-Tagesschau und -Redaktion in Hamburg. Mit der Leitung einer Medien- und Journalisten-Vereinigung und fünf Jahre danach der Medien-Akademie fand er seine Hauptaufgabe und Berufung. Zeitweilig war er auch für Regierungen, Unternehmen und Großveranstaltungen als Medienberater tätig.
 
Wir laden Sie zu dieser Veranstaltung zu
 
Mittwoch, dem 15. Februar 2012, 18.30 Uhr
in das InterCityHotel Magdeburg
Bahnhofstraße 69, 39104 Magdeburg
ein.
 
Im Anschluss an diese Veranstaltung wollen wir einen neuen Vorstand des Kreisverbandes Magdeburg des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) wählen. Interessenbekundungen zur Mitarbeit gibt es, weitere Kandidaturen sind am Abend möglich. Das aktive und passive Wahlrecht besitzen alle Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Magdeburg, die evangelischen Bekenntnisses sind.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
J. Scharf
EAK-Landesvorsitzender